Legasthenie

Legasthenie ist keine Krankheit oder Behinderung und auch keine Frage der Intelligenz!

Kennen Sie diese Fragen:

Unter jedem Diktat steht eine Fünf oder Sechs. Wie kann ich meiner Tochter/ Sohn helfen
Wieso kann mein Kind sich die Buchstaben so schlecht merken?
Warum liest meine Tochter so schlecht obwohl wir jeden Tag üben?

Was ist eigentlich Legasthenie?

Pädagogische Definition laut Dr. Astrid Kopp-Duller
Ein legasthener Mensch, bei guter oder durchschnittlicher Intelligenz, nimmt seine Umwelt differenziert anders wahr, seine Aufmerksamkeit lässt, wenn er auf Symbole wie Buchstaben oder Zahlen trifft, nach, da er sie durch seine differenzierten Teilleistungen anders empfindet als nicht legasthene Menschen. Dadurch ergeben sich Schwierigkeiten beim Erlernen des Lesens, Schreibens oder Rechnens.

Mögliche Anzeichen einer Legasthenie

Auffälligkeiten im Vorschulalter

  • verkürzte oder keine Krabbelphase
  • schlechte Körperkoordination bzw. fällt über nicht vorhandene Gegenstände, stößt sich öfters an oder fällt öfters hin
  • Der Umgang mit Schere, Schnürsenkel oder Besteck zeigt Schwierigkeiten
  • Schwierigkeiten beim Malen
  • Schafft eigene Wörter, z.B. wird aus Mineralwasser - Wasseral
  • motorische Schwächen bei z.B. Radfahren, Inliner, Ski
  • spricht spät
  • Das Merken von Reimen, Liedern und das Memory spielen bereiten Schwierigkeitenoder das Kind zeigt eine Abneigung dagegen.

Auffälligkeiten in der Schulzeit

  • Das Kind ist leicht ablenkbar, wenn es mit Symbolen, sprich Buchstaben arbeitet. Es ermüdet dabei auch schnell.
  • Seh- und Hörprobleme bzw. auch sprachliche Mängel
  • Probleme in den Bereichen Raum und Zeit
  • Die Körperhaltung ist verkrampft.
  • Das Schriftbild ist unleserlich.
  • Fehlen des Leseverständnisses oder Fehler beim Lesen
  • benötigt viel Zeit für Schreibarbeiten
  • Viele Buchstabenauslassungen oder Buchstabenvertauschungen
  • Probleme beim Abschreiben

Eine Legasthenie verschwindet nicht von alleine. Die Förderung muss in den Bereichen Aufmerksamkeit, Sinnenswahrnehmungen und Symptomtraining erfolgen.